Darf´s ein bisschen mehr sein? … #BeautyAtSea

… eine echt fette Taufe! Was für ein Wochenende, 1.-3.März 2019, die Taufe der wunderschönen, fetten Bellissima 🙂 … ja, richtig gelesen: FETT! denn wenn dieses Wochenende, dieses Erlebnis, dieses Kreuzfahrtschiff, die Jüngste der MSC Cruise eines ist dann: echt FETT! … Wer sich dem modernen Zeitalter der SocialMedia Welt hingeben will, kommt an diesem Wochenende nicht hinterher, seine Hashtags zu vervollständigen. Zu viele Eindrücke zu viele WOWs die sich jagen. …und dann kommt noch der Sturm, zieht einen riesigen Strich durch die Rechnung und sorgt dafür für das absolute OberWOW …

aber von vorne: Mein Flieger startet in Frankfurt Freitag Morgen um Halb8 in Richtung London, boah, bin ich müde … naja, wie immer im Flieger, sogar diese gut eineinhalb Stunden penne ich durch. Ja, ich weiß: beneidenswert, wenn man im Flugzeug einfach so schlafen kann. Ich mache die Anreise mal ähnlich kurz, wie sie tatsächlich ist. Landung London, Transferbus nach Southampton. Schiff. Check In.

Ich freue mich wie Bolle auf dieses Wochenende! Ehrlich! Eine Einladung zur Taufe der MSC Bellissima, die Taufpatin Sophia Loren, da dabei sein zu dürfen … jetzt mal ehrlich, man kann es schlechter treffen 🙂 LOVE MY JOB.
Am meisten freue ich mich auf diese Mischung, die -wie ich finde- der MSC so schnell keiner nachmacht: leger, Party, und dann diese Eleganz, die man (er)leben kann, wenn man denn möchte. Und genau so bin ich für dieses Wochenende auch aufgestellt: locker, leger aber auch die feine Gardine aus der Gala Abteilung im Koffer.
Meine Erwartungen sind groß, denoch nicht riesig, denn eigentlich weiß ich ja schon, was mich erwartet. Im letzten Jahr durfte ich bereits Bellissima´s baugleiche, ältere Schwester kennenlernen. Bereits beim Check Out auf der Meraviglia fragte ich: „Wie lange sucht ihr mich eigentlich, wenn ich einfach nicht gehe …?“ und das, obwohl Kreuzfahrt gar nicht unbedingt mein absolutes „Favourite One“ in Sachen Reise ist.. Naja, was soll ich sagen.
Kaum betrete ich die Bellissima bin ich trotzdem im ersten Moment wieder völlig geflashed! und es wird gar nicht besser, immer mehr zieht mich dieses Schiff in seinen Bann. Ich sage nur: Swarovski Treppen … soweit das Auge reicht. Den Rest lass´Dir von den Bildern erzählen … 🙂

 

Bei der Ausstattung der öffentlichen Bereiche wirst Du mit dem Kopfschütteln nicht fertig! Very nice! #BeautyAtSea trifft es wirklich sehr genau. Ganz besonders angetan hat es mir der Yacht Club. Mehr Exklusivität bei der zusätzlichen Möglichkeit wirklich alle Angebote des Schiffs, jedes HalliGalli nutzen zu könne und sich dennoch in den exklusiven YC Bereich zurückziehen zu können bei Häppchen in Ruhe oberhalb des Kapitäns auf der Brücke die Aussicht zu geniessen … Da ist wohl „unser“ Satz mit unseren Stammkunden im Büro sehr zutreffend, vielleicht kennst Du ihn ja auch 😉 …     „es darf ruhig geil sein … „

Für dieses Wochenende ist eine schöne Balkonkabine auf Deck 12 mein Zuhause. Der Freitag dient zum „Warmlaufen“

Für dieses Wochenende ist eine schöne Balkonkabine auf Deck 12 mein Zuhause. Der Freitag dienst zum „Warmlaufen“, Inspektion, Besichtigungen, Begrüßungen, Spazialitäten Restaurants testen, Kollegen treffen,  am Abend noch durch die vielen Bars ziehen, Abstecher ins 4D Kino zum Aliens-Erschiessen und die Welt retten, ein Formel 1 Auto im Simulator über die Strecke jagen, kurz in der Disco vorbeischauen aber vernünftig sein. Ein langer Tag geht zu Ende. Wie üblich, ist es kein großes Problem, auf einem Kreuzfahrtschiff dieser Klasse aus 1  Tag 1,8 bis 2 Tage zu machen. Tapasbar, Sushi, Steakhouse und die a la carte Restaurants wollen ja auch ausprobiert sein. Irish Pub, Champagner Bar und die Disco. Hatte ich schon erwähnt, dass man auf dem Schiff eigenen Mozzarella herstellt… ?

Ich muss ins Bett, morgen möchte ich topfit sein, um bloß kein Fitzelchen von der Taufzeremonie zu verpassen. Außerdem muss ich noch eine Kollegin bemühen und einen Termin absprechen, weil ich ohne Hilfe mein Kleid nicht anziehen kann. Wie heißt es so schön: Klug war das nicht … aber geil 🙂

Ich spule an dieser Stelle einfach mal vor, bis zu der  Stelle, an der ich mein Kleid schon an habe und es los geht zur Taufe …. natürlich ist bereits alles, was im Vorfeld geboten wird beeindruckend und schön … noch ahne ich nicht, was folgen soll … LOST MY <3

Vom Schiff runter, ein Stück durch das, was man komischerweise als typisch englisches Wetter bezeichnet und weiter durch den Cruise Terminal in die eigens für die Taufzeremonie aufgebaute gläserne Halle. Die roten Teppiche sind blau und überall besteht die Möglichkeit Fotos zu schiessen und schiessen zu lassen à la Stars und Sternchen … man weiß wirklich nicht, wo man zuerst hingucken soll. Hinter der großen Bühne ist durch die Glaswände die beeindruckende Bellissima zu sehen. Mir fehlen die Worte, den Eindruck genau zu beschreiben: würdevoll, majestätisch, hoheitsvoll trifft es wohl am besten. Man erkennt die Flasche, die im zunehmenden Wind hängt. Ich kann meine Augen nur schwer davon wegnehmen. Auf der Leinwand laufen immer wieder die Bilder vom 3 Jahre andauernden Bau der Schönheit. Was soll ich sagen. Ich bin kurz vor einer Reizüberflutung. Nur gut, dass es genug Champus gibt 😉

 

Es erwartet uns eine tolle Show. Cirque de Soleil, Andrea und Matteo Bocelli aber wir bekommen auch wundervolle Einblicke und Hinweise in das Leben und die Projekte, die MSC unterstützt. Kriegt man sonst im Alltag gar nicht mit, wird symphatischerweise von der Familie Aponte auch nicht an die ganz große Glocke gehängt. So spendet man z.B. automatisch bei jeder Kreuzfahrt 1 Euro an Unicef (es sei denn, man lässt diese Spende an der Reception löschen. Es wird mir aber vermutlich jeder Recht geben, wenn ich behaupte, so arm kann wirklich kein Mensch sein – in jeder Hinsicht-)

Matteo und Andrea Bocelli betreten die Bühne, ehrlich gesagt, bekomme ich es zunächst nicht mit, weil überall um mich herum tausend Dinge meine Augen zu sich locken. Matteo Bocelli fängt an zu singen …. unfassbar! Die Gänsehaut zerfetzt mit fast mein neues Kleid. Dieses Lied, das so ohne jeden Umweg mitten in die Seele schießt und der Blick auf dieses majestätische Schiff, die Champagnerflasche, die auf ihr plötzliches Ende zugeht, um den Anfang vieler Seemeilen für die schöne Bellissima einzuläuten. Unvergesslich wird dieser Augenblick in die Top-Five auf meiner #Lieblingsmoment Liste einziehen.

Für dich zum „mal Reinhören“ und Gänsehaut gucken 🙂

Übrigens hat auch Andrea Bocelli eine Foundation, die durch MSC unterstützt wird. Wenn du mal gucken möchtest, dann findest du in diesem Link zu seiner Hilfsorganisation:

Andrea Bocelli Foundation

 

Inzwischen sind es leider nicht mehr die interessanten Dinge um uns herum, die unsere Aufmerksamkeit hier und da zerstreuen, es ist der aufkommende Sturm, der das riesige Zelt so bearbeitet, dass es den Anschein macht, das jeden Moment einer der Scheinwerfer oder der Lautsprecher herunter fällt und den Abend unschön enden lässt. Nun ja, tatsächlich wird die Abendveranstaltung unterbrochen, die Security kann nicht mehr für die Sicherheit garantieren und alle müssen, noch bevor Bellissima getauft wurde zurück aufs Schiff. Und jetzt zeigt sich erst  recht, dass, egal, wie groß ein Unternehmen ist, es eben anders tickt, wenn es ein Familienunternehmen ist: Gut gelaunt läßt man uns wissen, das sei doch alles gar nicht schlimm, wir sollten uns ein schönes Plätzchen auf dem Schiff suchen, einen Drink nehmen und eine schöne Party feiern. Man würde sich um alles kümmern. Keine gefühlte Stunde später steht Sophia Loreen auf der Brücke in der Passage, hält ihre Taufrede, die Frau des CEO schneidet im Zelt das Band zur Champagnerflasche durch, der Champuskuss zur Taufe der Bellissima wird auf dem Videohimmel übertragen. SOWAS kriegt nur ein Familienunternehmen hin. Nicht quatschen – machen.

Was für ein Fest.

Am Morgen entscheide ich mich für ein Frühstück im á la carte Restaurant. Sich bereits morgens bedienen zu lassen hat durchaus etwas. 🙂 Insgesamt ist das eines der Dinge, die ich besonders mag auf der MSC, ich kann entscheiden, ob ich heute lieber im Buffet Restaurant frühstücke oder essen gehe oder ob ich lieber den Tischservice genießen möchte. Heute morgen möchte ich mit meinen Kollegen schön ausklingen lassen, den Abend und die vergangenen wunderschönen Tage noch einmal Revue passieren lassen und nicht, dass mindestens einer dauernd auf Essensfang ist. Perfekt.

Diesen post teilen

Share on facebook
Share on print
Share on email

WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE

Was möchtest Du trinken, während wir über deinen Urlaub sprechen?

Hast Du eine Ahnung, wie viel mehr Urlaub für Dein Budget vielleicht noch geht?
Kennst du die optimalsten Länder-Kombis?
Weißt Du, wo Du in Las Vegas unbedingt frühstücken solltest?
Kennst Du das beste Restaurant Queenslands?
Was hältst Du vom weltbesten Sport- und Aktivhotel?
Besser AIDA oder MeinSchiff? Royal Caribbean oder MSC? Und was ist mit Phoenix? Welches Schiff, welche Route?
Wir wissen auch nicht alles, allerdings gibt es ein paar Dinge, für die wir seit fast 20 Jahren bekannt sind und alle führen zum gleichen Ziel: Zu Deinem #Lieblingsmoment und auf direktem Wege #überdenTellerrand :-)

Jedes mal, wenn wir fast in #indieTischkantebeissen wollen, weil ein
wahnsinns #Lieblingsmoment  lockt, könnten wir dich informieren und inspirieren. Du weißt schon: keinen #HotShot, keine Sonderaktion und keinen unserer extra #Sonnenscheine mehr verpassen und so … es gibt tausend weitere Gründe, sich zu unserer #Flugpost anzumelden. Versuch´s doch einfach Mal … kannst ja jederzeit mit ´nem Klick alles wieder abmelden.

Die DSGVO hat selbstverständlich auch hier mehr als Gültigkeit… aber dafür hätten wir die DSGVO nicht gebraucht :-)

Lass Dich von uns inspirieren, beraten und begeistern. Unsere Welt hat viel zu bieten – entdecke es mit EHNE-MEHNE-WEG…

Herzlich Willkommen an Bord der verrücktesten Travel Crew, die Dir je ins Postfach gekommen ist.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

Weitere Informationen zum Datenschutz befinden sich hier

Klicken Sie hier, um den Text zu bearbeiten